Tiergeschichten

Romy


 

Romy (ehemals Gabriella)

Als Ich Ende Juli 2004 zu meiner neuen Familie kam, war ich sehr gespannt, hab erst mal den Garten erkundet und die Terrasse markiert. Auch war ich sofort stubenrein zur Freude meiner Familie. Nur das Spazieren gehen war doof. Warum soll ich auch an einer Leine durch Wiesen gehen, wenn ich doch zuhause so einen tollen Garten habe. Die nächsten beiden Wochen war dies jedoch zweitrangig, denn ich habe meiner Familie erst mal einen gewaltigen Schock verpasst, denn ich war todkrank und konnte nur mit einiger Mühe von meinem Onkel Doc gerettet werden. Meine Familie hat also ca. 2 Wochen um mein Leben gebangt, bis ich endlich wieder fit wurde.

Nach dieser Geschichte hatten wir eine angenehme Zeit! Es gab keine weiteren Vorfälle und ich hab mich ganz arg gut benommen. Den nächsten Schock bekam meine Familie, als ich statt der versprochenen 40 cm End-Stockmaß im Alter von einem halben Jahr schon 55cm Stockmaß hatte. Inzwischen bin ich 75cm groß und meine Familie findet es nun toll!

Im Herbst sind wir dann in den Urlaub gefahren. Man war das toll! In den Niederlanden konnte ich am Strand ohne die dumme Leine sausen und laufen so weit ich nur wollte. Die Woche war super. Herrchen und Frauchen waren auch super glücklich, denn bis auf meine Übelkeit auf der Hintour hab ich keinerlei Schwierigkeiten gemacht. Ich hab mich ganz toll in dem Haus benommen und hab mich auch immer brav waschen lassen, wenn ich völlig verleb mit Meerwasser und Sand nach hause kam! Ich hab meine Familie richtig auf Trab gehalten! 6 Stunden Gassi am Tag, man ich hab geschlafen wie ein Murmeltier!

Als diese schöne Woche zu Ende war hab ich angefangen Unfug anzustellen. Nachdem ich Mamas Beete durchbuddelt, aus Herrchens Rasen Löcher gebissen und Nicis Bandagen für Ihr damaliges Pferd Devil durchlöchert hatte, und die gar nicht erfreut darüber waren, hab ich angefangen mich wieder von der besseren Seite zu zeigen. Als dann der Winter mit dem tollen Schnee kam war ich happy. Das ist ja so toll, wenn es stürmt, schneit oder regnet. Was ich nur nicht verstehe, warum meine Familie gar nicht fröhlich war mit mir bei diesem tollen Wetter weite Spaziergänge zu machen. Aber bei meinem Kuhblick kann ja eh keiner Standhalten.
Richtig froh war ich, als Nici im Februar wieder mehr Zeit für mich hatte, denn zu dem dicken Pferd wollte ich auf gar keinen Fall mit.

Immer wieder habe ich meine Zick-Attacken bekommen, indem ich den Garten zerstört habe oder abgehauen bin. Zweites war schlimmer. Denn ich habe festgestellt, dass ich ganz toll und ganz hoch Springen kann, da war der kleine Gartenzaun ein Klacks. Wenn ich dann meine 3 Stunden die Nachbarschaft ausgekundschaftet und mit Frauchen Fangen gespielt hatte, wurde ich ganz doll angemeckert und in mein Körbchen geschickt. Ich hab leider etwas länger gebraucht zu verstehen, dass das gar nicht toll war, denn Herrchen und meine zwei Frauchen waren ganz arg böse und haben auch meinem Kuhblick standgehalten. Ich hab dann nachgegeben, ging auch nicht anders, denn Herrchen hat mit seinen Kollegen einen 1,20m hohen Zaun gezogen. Naja was soll man machen.

Als dann der Sommer los ging hat Nici versucht mit mir Fahrrad zu fahren, nun ja ab und zu hatte ich meinen Spaß sie vom Fahrrad zu ziehen. Sie fand das ganz und gar nicht lustig, was ich gar nicht verstehe, schließlich konnten wir uns so zusammen im Dreck wälzen. Nici hat irgendwann nachgegeben und so fahren wir jetzt im Feld wo ich frei nebenher laufen kann, damit sie nicht so oft mit mir im Gras liegt.

Endlich begonnen die Sommerferien und es hieß wieder Kofferpacken. Juchhu endlich wieder Strand! Im Sommer war es toll! Was das beste war, nicht nur mein heiß geliebtes Herrchen ist mitgekommen, nein sogar Opa und Oma, die sind nämlich noch toller, weil ich sie immer so viel Lecker haben. So sind wir dann mit Dachbox, damit ich den Kofferraum für mich habe und mir nicht wieder so übel wird, Eyleen (Nicis Freundin), Nici, Mama, Papa, Oma und Opa nach Holland gefahren. Diesmal hatten wir ein ganz tolles Riesenhaus mit Garten. Das war toll! Der Weg bis zum Strand war auch toll, denn diesmal sind wir zu fuß gegangen, mit Nici und Eyleen Fahrrad gefahren oder was das tollste war, Bimmelbahn gefahren. Ja da haben die Leute geguckt wo ich Riesenhundi in der Bimmelbahn zum Strand gefahren bin! Tja Luxus muss man haben! Ich bin sogar mit Nici schwimmen gegangen. Ansonsten bin ich Abends am Strand rumgetobt oder hab mich Mittags bräunen lassen. Die 2 Wochen waren auch ganz super toll!

Diesmal musste ich gar nicht lange warten, denn schon im Herbst fuhren wir wieder an den Strand. Auch diese Woche war super, vor allem das Wetter!

Bei uns zu Hause hat sich alles eingependelt, ich versuche des öfteren meine Familie zu necken, aber sonst geht alles seinen geregelten Weg.
Inzwischen hat Nici ein anderes Pferd und jetzt kann ich immer mit in den Stall und 2 Stunden mit Max, dem Stallhund rumtoben was das Zeug hält. Das macht ganz super viel Spaß!
Ich freue mich schon jetzt auf die Sommerferien, wo ich wieder nach Holland fahre und hoffe, dass mich Herrchen, großes und kleines Frauchen auch in Zukunft so lieb haben, denn des Service ist wundervoll! Ich weiß, dass mich meine Familie nicht missen will und dass ich doch alles bekomme, wenn ich nur will! ;-)))

Bis dann!

LG
Eure Romy und Co.